Dienstag, 1. Mai 2012

Tabaktasche selber nähen - eine kleine Anleitung



Hallo ihr Lieben!

Nach ewig langer Zeit hier nun mal wieder etwas selbstgenähtes von mir J
Da mein Liebster bald Geburtstag hat, dachte ich mir, ich nähe ihm eine Tabaktasche. Nach ewigem, erfolglosem Suchen im Internet nach einer Anleitung für so 'n Ding, hab ich es dann einfach auf eigene Faust versucht. Und da es im Netz WIRKLICH keine guten, kostenlosen Anleitungen gibt, stell ich nun eben eine rein J Naja, ob sie gut ist, ist ne andere Frage, aber so hab ichs gemacht und so hats geklappt. Erwartet jetzt bloß keine Profi-Anleitung, ich bin ein astreiner Laie ohne Fachkenntnisse J
Also, los gehts!

Als erstes sucht ihr euch alles zusammen, was ihr so braucht:

v  Stoff (ich habe hellbraunes Wildleder-Imitat genommen)
v  Stoff für das Innenfutter (das ist bei mir ein fester, grüner Baumwollstoff)
v  Eine Schere
v  Ein Maßband
v  Saumband zum aufbügeln (muss nicht sein, geht dann aber einfacher!]
v  Ein Päckchen Tabak (praktisch zum Maß nehmen)
v  Ein Feuerzeug (ebenfalls zum Maß nehmen)
v  Ein Päckchen Blättchen (und auch das zum Maß nehmen)
v  Stecknadeln
v  Nähmaschine
v  Garn (Ich habe Grünes genommen, um einen Kontrast zu schaffen… na gut, und weil mir das Braune ausgegangen ist :P )


Dann schneidet ihr euch den Stoff zurecht. Und zwar:
v  Ein großes Stück von dem Futterstoff (bei mir der Grüne) mit den Maßen 40 x 18 cm.
v  Ein großes Stück von eurem Außenstoff (bei mir das Wildleder-Imitat) mit den Maßen 46 x 20 cm.
v  Ein mittleres Stück von dem Außenstoff mit den Maßen 20 x 14 cm – das wird später der Teil mit den Fächern für Feuerzeug etc.
v  Ein kleines Stück mit den Maßen 10 x 12 cm – das wird die Blättchentasche.


Jetzt legt ihr das Stück Futterstoff auf das größte Außenstoff-Stück (links auf links), und zwar so, dass an den langen Seiten je 3 cm und an den kurzen Seiten je 1 cm Außenstoff zu sehen ist. Ich habe den Futterstoff mit diesem Saum-Klebeband auf den Außenstoff aufgebügelt, damit er nicht verrutscht – so geht das weitere Verarbeiten viel, viel einfacher.


Nun klappt ihr die kurzen Seiten des Außenstoffes zweimal ein, bis sie über dem Futterstoff liegen (damit es eine schöne Kante ergibt). Das ganze näht ihr fest. Ich habe einen Zierstich verwendet, damit die Tabaktasche gleich noch etwas verschönert wird J


Als nächstes nehmt ihr euch das mittelgroße Außenstoff-Teil (20 x 14 cm) vor. Dieses Näht ihr nun an einer der langen Seiten doppelt um – hier habe ich ebenfalls einen Zierstich benutzt. Die andere der langen Seiten habe ich einfach einmal umgeklappt und wieder mit dem Saumband festgebügelt, weil die später eh nicht sichtbar ist.


Jetzt nehmt ihr das große Außenstoffteil, auf das ihr den Futterstoff aufgebügelt habt und legt den Tabakbeutel offen zum Ausmessen hinauf (Futterstoff nach oben!) eine der bereits umgenähten Seiten klappt ihr jetzt soweit um, bis der untere Teil des Tabakbeutels ganz verdeckt ist. Am besten, ihr steckt das ganze kurz mit Nadeln fest, damit nichts verrutscht. Langsam bekommt man eine Ahnung davon, wie der Beutel mal aussehen wird J


Dann nehmt ihr das mittelgroße Außenstoff-Teil, das ihr auch schon umgenäht und –gebügelt habt und legt es erstmal so auf den Tabakbeutel, wie ihr später die Taschen haben wollt. Man kann es oben ganz bündig anlegen, aber ich habe es etwas tiefer gelegt, damit man beide Ziernähte noch sehen kann. Steckt den mittelgroßen Teil nun mit der linken Seite nach oben an dem großen Teil fest – siehe Foto. Jetzt näht ihr den Teil fest.


Dann klappt ihr ihn einmal um und bestimmt, wie groß eure Taschen sein sollen. Ich habe drei gemacht: eine für das Feuerzeug, eine für Ersatzblättchen und eine für Filter. Steckt die Taschen nun mit Nadeln fest. Ein Tipp: legt direkt die Sachen, die ihr später hineintun wollt, schonmal auf die Tasche und steckt um sie herum! So erwischt ihr genau die richtige Größe. Anschließend näht ihr sie fest. Das ganze sieht dann so aus:


Jetzt nehmt ihr den kleinsten Außenstoff-Teil (10 x 12 cm) und bügelt alle Ränder mit dem Saumband einmal um (sind später wieder nicht zu sehen – so geht’s einfach schneller und leichter J ). Nehmt euch wieder eure inzwischen Form annehmende Tabaktasche zur Hand und tut den Tabakbeutel wieder darauf. Klappt noch einmal Ober- und Unterteil über den Tabakbeutel und bestimmt, wo euer Blättchen-Täschchen (was für ein Wort!) später einfach sein soll. Befestigt nun das kleine, umgebügelte Viereck  mit dem wunderbaren Saumband auf dem Tabakbeutel. 


Legt die Blättchenpackung hinein – am besten schon offen, damit ihr die Tasche optimal anpassen könnt) und klappt die langen Seiten bis zur Blättchenöffnung um. Steckt das so mit Nadeln fest und nehmt die Blättchenpackung wieder raus. Jetzt näht ihr die Tasche an den Seiten, wo ihr sie festgesteckt habt, zu. Das Ergebnis:


Fast geschafft! Nehmt euch nun wieder eure lange Tabaktasche und bügelt die langen Seiten mit dem faaabelhaften Saumband um (doppelt falten, damits schöner wird!)


Jetzt nehmt ihr ein letztes Mal den Tabakbeutel, legt ihn auf die Tabaktasche und steckt die Tasche genau so fest, wie sie einmal werden soll. Nun die Seiten nur noch zunähen und FERTIG! Und das ist das Ergebnis der ganzen Plackerei:





Wehe, er freut sich nicht darüber! :P dann behalt ich sie, ich find sie nämlich wunderbar! ACHSO: ich habe noch nichts zum schließen des Beutels angebracht. entweder, ich näher ein Bande daran, das man mehrmals darumwickeln kann oder ich befestige Druckknöpfe. Habe mich noch nicht entschieden :)


Edit: Er hat sie bekommen und sie gefällt ihm :D die Entscheidung, welchen Verschluss er möchte habe ich ihm überlassen und er möchte gar keinen. Auch gut :)

Kommentare:

  1. tolle idee und tolles tutorial ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Habe auch sehr lange nach einer Anleitung gesucht! Werde diese mal ausprobieren! Vielen Dank!! (^3^)-✩

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ist nicht schlecht geworden....
    Allerdings hab ich die Anleitung nicht ganz verstanden, für mich ist nicht ganz nachvollziehbar, welches Stoffstück wann wo angebracht wird.
    Aber im großen und ganzen ist es gut geworden. (Das scheint ja gar nicht so leicht zu sein, wie ich dachte)

    AntwortenLöschen
  4. Super Anleitung! Habe mich erst reindenken müssen, aber dann :-) wurde alles gut!
    Nun nähe ich die Zweite, weil mein Schwiegervater die von meinem Mann so schön findet... dann mal auf ans Werk...
    Dir vielen Dank für deine Mühe! <3

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja super, mit den Papers!
    Habe auch erst gestern eine genäht, aber sowas hab ich nicht :)

    AntwortenLöschen